China, Xichang

Nach der Besichtigung des Staudamms in Chengdu, fuhren wir in Richtung Xichang weiter. Die ersten ca. 200km ging es durch eine flache und landwirtschaftlich sehr genutzte Ebene. Anschließend kamen wir in die Berge. Hier leben Han-Chinesen, nicht mehr in Städten sondern in kleinen Dörfern oder Siedlungen im Berg. Viel Wald und eine Wahnsinns Autobahn führt bis über 2300m über die Berge. 150km eigentlich nur Brücken und Tunnels.

Von Chengdu bis Xichang, Autobahnen bis über 2200m hoch
Von Chengdu bis Xichang, Pause auf einer Autobahn Raststätte
Von Chengdu bis Xichang, Autobahnen bis über 2200m hoch

Trotz der sehr guten Straße, ging es wegen dem Regen, nur relativ langsam voran. Wir erreichten Xichang erst Nachts. Xichang ist mit ca. 300000 Einwohner eine relativ kleine Stadt und liegt auf ca. 2200m. Da wir Nachts in Xichang einfuhren erlebten wir die vielen schönen Lichter, Straßenbeleuchtung und Häuser-Animationen, toll. Ich habe leider keine Bilder davon gemacht. Auch hier wieder ein schönes preiswertes Hotel.

Am nächsten Morgen ging es direkt weiter zu einem kleinen See welcher an die Stadt angrenzt.

Xichang, kleiner See
Xichang, am kleinen See, obwohl auf 2200m Höhe gibt es Palmen.
Xichang, kleiner See am Rande der Stadt
Xichang, kleiner See am Rande der Stadt