China, Xi‘an

Wir kamen am späten Nachmittag in Xi‘an an. Die erste richtige Großstadt, ca. 9Millionen Menschen leben hier. Entsprechend langsam ging es in die Innenstadt, so konnte ich die Stadt bestaunen.

Nachdem wir im Hotel angekommen waren, gingen wir nur noch in ein Restaurant zum Abendessen.

Am nächsten Morgen, ging es bei nun leider Regenwetter, ca. 40km Außerhalb die Grabstätte des ersten Chinesischen Kaisers anzuschauen.

Erster Kaiser von einem vereinten China, 200v.Ch.
Xi‘an, Ausgrabungen, 8000 Soldaten aus Ton, alle mit eigenen Gesichtern, Grabbeigabe eines Kaiser 200v.Chr.
Xi‘an, Ausgrabungen, 8000 Soldaten aus Ton, alle mit eigenen Gesichtern, Grabbeigabe eines Kaiser 200v.Chr.
Xi‘an, Museum

Zurück in Xi’an machte ich eine Stadtbesichtigung. Von der Stadtmauer hat man einen schönen Überblick über die Altstadt und über die Neustadt.

Xi’an, Stadtmauer, Blick nach Außen
Stadtmauer, Blick nach Außen, sehr lebenswerte Stadt.

Innerhalb der Stadt, gibt es moderne Einkaufsstraßen auf denen die Menschen flanieren. Man fühlt sich da wie in Paris oder London. Die Menschen sind alle sehr fröhlich und gehen liebevoll miteinander um. Es gibt viel junge Paare, Familien, Opa und Oma mit Enkelkinder.

Abends ging es dann mit meiner Reisebegleiterin in die Muslim-Road. Das ist ein Stadtteil in dem ca. 60000 Muslims wohnen. Die Muslim-Road ist eine Fressgaße in dem es alles gibt was man sich auch nicht vorstellen kann.

Xi’an, Muslimstraße, Fressgaße, hier gibt es alles was man sich vorstellen kann.
Xi’an, Muslimstraße, Fressgaße, hier gibt es alles was man sich vorstellen kann.
Xi’an, Muslimstraße, Fressgaße, hier gibt es alles was man sich vorstellen kann.