Kaukasus, Georgien nach Russland

Von Tiflis bis an die russische Grenze sind es ca. 200km. Die Georgische Heerstraße führt über den Kaukasus. Entlang der guten Straße gibt es viele Dörfer. Je höher man kommt, desto abenteuerlicher wird es, Straße wird enger und schlechter, tolle Ausblicke. Hochhoben auf ca. 2200m sieht man immer noch Weidewirtschaft mit Ziegen und Schafen. Man sieht viele schneebedeckte Berge. Unterwegs machte ich dann erstmals Frühstück in einem der zahlreichen Café unterwegs.

Ich bin schon früh in Tiflis losgefahren, es gab kaum Verkehr und es war schön zu fahren. Auch an der Grenze war wenig los. An der georgischen Seite, mußte ich schon wieder Strafe bezahlen, diesmal weil ich keine Kfz-Versicherung hatte. Ich hatte beim Einreisen keine Versicherungs-Argentur gefunden. Ich bekam den Strafzettel, ca. 30 € und wurde durch gewunken. Die Bank auf der georgischen Seite hatte noch geschlossen und so habe ich wieder einen offenen Strafzettel der mir bei der nächsten georgischen Einreise auf die Füße fällt.

An der russischen Grenze ging es trotz 6 offenen Linien und nix los, sehr langsam. Ich musste drei Formulare für die Einfuhr des Autos ausfüllen und halt warten. Ok irgendwann war das geschafft. Diesmal wirklich noch für ca. 40€ die Kfz-Haftpflichtversicherung nahe der Grenze abschließen, dann ging es weiter.

Nach 25km war man dann in der Stadt Wladikawkas, da machte ich dann eine Mittagspause, saß auf einer alten Bank, mit einem alten Mann teilte ich mir zuvor gekaufte Backwaren. Schade daß ich kein russisch verstand, er hätte sicherlich mir einiges zu sagen gehabt.