Vorbereitungen

Da gab es einiges zu tun.

Reiseroute ermitteln

Mit Google-Maps wurde die Reiseroute gesucht und ungefähr festgelegt. Damit waren die Länder definiert. Über die Seite vom auswärtigen Amt https://www.auswaertiges-amt.de  wurden die Länder mit Visums-Pflicht ermittelt.

Mit Hilfe einer Excel-Liste wurden weitere Daten, wie Aufenthaltszeiten, Reisezeiten usw. zugefügt.

Dies waren Russland, China, Laos und Thailand. Für jedes Land gab es unterschiedliche Vorgehensweisen um an das Visum zu kommen. Aus meiner ersten großen Ost-Europa-Reise habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Auto das eigentliche Problem beim Bereisen in einigen Ländern macht. Also mal überall anfragen.

Russland-Visa

Aus meinen Erfahrungen von früheren Reisen, macht das Auto in Russland kein Problem. Beim Grenzübergang muss man ein sehr detailliertes Formular für das Auto ausfüllen. Es empfiehlt sind  deshalb, alle Autodaten (Kaufpreis, Kaufdatum, Typ, HerstellerNr, …) im vorab aufzuschreiben und mitzunehmen. Für das Visum brauchts eine Einladung. Diese Einladung incl. der Beschaffung des Visums hat für mich ein Reisebüro gemacht.

China-Visa

Alleine mit dem Auto in China zu reisen ist nicht erlaubt und nicht möglich. Man braucht einen chinesischen Reisebegleiter. Für das eigene Auto brauchts eine chinesische Zulassung. Der Führerschein muss durch eine Prüfung in China ergänzt werden.  Ganz schöne Stolpersteine auf dem Weg durch China. Nach langen suchen im Internet bin ich auf das Reisebüro chinareisen@china-entdecken.com gekommen. Habe da ein Email mit meinen Wünschen hingeschrieben und eine ausführliche Erklärung (in deutsch) mit allen Punkten erhalten. Nach einigen weiteren Emails und auch Telefongesprächen habe ich dem Reisebüro den Auftrag erteilt, alles zu managen, incl. Reisebegleiter. Ok, das kostet eine ganze Menge Geld, aber ohne das Reisebüro ist die Reise durch China nicht möglich. Das Visum mußte ich dann noch selber machen. Hierfür habe ich ein Formular bei http://www.china-botschaft.de/ beschafft und dieses ausgefüllt. Ich habe es auch mit dem Online-Visum-Antrag probiert, doch dies ist an mehreren Pflicht-Eingaben, bei denen ich keine Ahnung hatte was ich einzufüllen habe, gescheitert. Auch das Reisebüro in China kam da nicht weiter. Für das Visum muß man eine Einladung, die genaue Aufenthaltsdauer und eine Weg Beschreibung haben. Der Postweg geht nicht, deshalb nach Frankfurt zum chinesischen Konsulat und das persönlich abgeben und klären.  Nach ca. 4 Tagen kann man dann das Visum abholen.

Laos-Visa

Das Auto macht für Laos kein Problem. Nach Aussage des Konsulats, wenn man es durch China geschafft hat, dann darf man das Auto auch nach Laos mitnehmen. Ich habe das Visums-Antrags-Formular von der Seite http://www.laos-botschaft.de/ runtergeladen und ausgefüllt. Das ganze mit dem Original-Reisepasse per Einschreiben an das Konsulat nach Berlin geschickt. 10 Tage später kam der Reisepass mit dem eingetragenen Visum wieder zurück.

Thailand-Visa

Wie geht das mit dem Auto in Thailand ? Ich möchte das Auto für ein Jahr in Thailand stehen lassen und dann nächstes Jahr, über eine andere Route, zurückreisen. Alle Informationen aus dem Internet und einigen deutsch/thailändischen Reisebüros gaben nicht wirklich verlässlich Auskunft über das wie. Über die ADAC – Seite war der Hinweis daß man sich an die thailändische Zollbehörde wenden soll. Das habe ich tel. und per mail versucht, jedoch ohne eine Antwort zu bekommen. Auch das thailändische Konsulat hat keine Ahnung wie das Auto über die Grenze kommen soll. Aus einem Reisebericht im Internet ging hervor, daß 2018 jemand mit dem Wohnmobil nach Thailand gereist ist. Die Information vom Reisenden ergab: Man braucht ein „Carnet de passage“. Das ist ein internationale Zollpapier, welches sicherstellt dass das Fahrzeug auch wieder ausgeführt wird. Also habe ich ein solches „Carnet de passage“ über den ADAC besorgt. Das Carnet ist ein Jahr gültig und kann verlängert werden. Für die Rückreise über …. brauche ich es auch für andere Länder. (…stan-Länder) Obwohl ich nicht wirklich länger als 4 Wochen in Thailand bleibe, habe ich ein Jahresvisum besorgt. Dies stellt sicher, daß ich das Fahrzeug ein Jahr in Thailand „behalten“ darf.