Kaliningrad nach Litauen, über die Nehrung

Die Nehrung ist eine schmale Landzunge, ca. 75 km lang. In der Mitte verläuft die Grenze zwischen Kalinigrad und Litauen.
In beiden Länder sind es Naturschutzgebiete. Die Straße ist einfach und man kann nur langsam fahren. Nach der Stadr genoss ich die ruhige Fahrt.

Straße von Kaliningrad nach Litauen, Nehrung, ca. 70 km, Naturschutzgebiet, fast immer Wald, viele Tiere

Auf dem Weg von Kalingrad nach Litauen, auf der Nehrung, Strand an der Ostsee

Die Fahrt ging fast nur durch den Wald, Schilder verwiesen auf Tiere, habe jedoch keine gesehen.
Es gab viele Stellen an der man zur Ostsee gehen konnte.
Auch zur anderen Seite, See/Meer Kurische Haff, könnte man gehen. Manchmal traf man auch auf kleinste Dörfer.

Wie gesagt war in der Mitte die Grenze, ok man muss halt warten, auf beiden Seiten der Grenze, ansonsten ging es problemlos.

Mit einer kostenlosen Fähre, ging es dann auf der Litauische. Seite, über den Memel -Zulauf in die Ostsee. Dann war man in Klaipeda, eine Stadt in Litauen, welche sich noch im Aufbruch zwischen Sozialismus und Europa befindet.
In einem schönen Hotel, Bohema, fand ich Platz zum übernachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.